Sie sind hier:
Zahlen und Fakten

Zahlen und Fakten

Wo liegt Iphofen? Wie groß ist es und was gibt es dort? Zahlen und Fakten zu Lage, Klima, Größe, Freizeitangebot und weiterem Wissenswertem geben erste allgemeine Informationen zu Iphofen.

Geographische Lage:

49° 42’ nördliche Breite, 10° 16’ östliche Länge

Höhenlage:

rund 255m ü. NN.

Lage im Raum:

  • ca. 8 km südöstlich der Kreisstadt Kitzingen im Landkreis Kitzingen
  • am Fuß des Schwanbergs (474m ü. NN.)
  • 30 km von Würzburg
  • 80 km von Nürnberg

Klima:

Iphofen liegt noch in der Maingauklimazone, d.h. die Jahresdurchschnittstemperatur beträgt 7,5° - 8°C und die Jahresniederschläge liegen bei 600 mm.

Stadtteile:

Iphofen, Birklingen, Dornheim, Hellmitzheim, Mönchsondheim, Nenzenheim, Possenheim.

Einwohnerzahl:

Der Stadtteil Iphofen selbst hat ca. 2.800 Einwohner, alle Stadtteile insgesamt zählen ca. 4.400 Einwohner.

Verkehrsanbindung:

mit der Deutschen Bahn: Strecke: Würzburg-Nürnberg (Verkehrsverbünde Großraum Nürnberg – VGN und Mainfranken – VVM)
mit dem Auto:
A7 Kassel-Ulm, Ausfahrt: Kitzingen (B8)
A3 Nürnberg-Frankfurt, Ausfahrt: Wiesentheid

Freizeitangebot:

Hallenbad mit Kinderwasserlandschaft und „Strandgärtla“, Sportzentrum mit Dreifachturnhalle und Veranstaltungssaal, Sportplätze, Tennisplätze, Kinderspielplätze, Freizeitanlage am Ringsbühl, Minigolfanlage, Naherholungsgebiet (Wander- und Radwanderwege), Naturerlebniswege, Rebsortenlehrpfad und Geo-Ökologischer Lehrpfad am Schwanberg, Aussichtspunkt "terroir f", Geschichtsweinberg, Knauf-Museum, Kirchenburgmuseum Mönchsondheim, Galerien, Geschichtsscheune, Vinothek, Stadt- und Weinerlebnisführungen, Fahrradverleih, Kneippbecken, Wohnmobilstellplatz

Wirtschaft, Handwerk und Handel:

Bedeutender Standort der Gipsindustrie (Firma Knauf Gips KG), neben dem Weinbau die wichtigste Erwerbsquelle. Handwerksbetriebe der verschiedensten Branchen sind traditionell mit Iphofen verhaftet. In der Altstadt befinden sich kleine familiengeführte (Kunst-) Handwerksbetriebe und Fachgeschäfte der unterschiedlichsten Branchen.

Weinbau:

Ca. 290 ha Wein – Anbaufläche
Schwere mineralstoffreiche Keuperböden speichern die Wärme in den zum größten Teil nach Süden ausgerichteten Steilhängen. Iphöfer Julius - Echter - Berg, Iphöfer Kronsberg, Iphöfer Kalb und Iphöfer Domherr sind die Weinlagen, die weltweit für die Qualität der Iphöfer Weine stehen. Iphofens überwiegend trocken ausgebaute Weine werden höchsten Ansprüchen gerecht.

Wald:

2.400 ha Fläche, davon 2.200 ha Stadtwald
Mittelwaldbewirtschaftung ökologisch sehr wertvoll (FFH-Gebiet)
Mittelwald-Informationszentrum, Eichelschweinprojekt, LIFE+ Projekte

Stadtsanierung:

30 Jahre Altstadtsanierung machen Iphofen zu einem städtebaulichen Kleinod. Die Iphöfer Altstadt stellt ein bedeutendes städtebauliches und denkmalgeschütztes Ensemble dar.
Bereits in den 1980er Jahren begann die Gemeinde mit Sanierungsmaßnahmen und stellte eine Gestaltungssatzung auf, die auch heute noch gültig ist.

Seite speichern
Merkliste wird geladen ...
© Stadt Iphofen 2017